Wie behebe ich fehlende DLL-Fehler in Windows 7?

'Meistens ist es der Verlust, der uns den Wert der Dinge lehrt.'
Arthur Schopenhauer

Seien wir ehrlich, Details sind in jedem System von großer Bedeutung. Tatsächlich kann ein winziges Zahnrad von den Schienen geraten und zu den unglücklichsten Folgen führen. DLL-Fehler in Windows 7 sind ein typisches Beispiel: Sie sind ärgerliche Probleme, die aus heiterem Himmel auftauchen und die ordnungsgemäße Funktion Ihrer Apps beeinträchtigen. Was für ein Ärgernis. In der Tat sollten Sie sich unverzüglich mit ihnen befassen. Lesen Sie einfach weiter, um zu wissen, wie.

Jagd Showdown fps

Was sind DLL-Dateien?



Dynamic Link Libraries (oder DLL) sind externe Teile Ihrer Apps, in denen wichtige Codeteile gespeichert sind. DLL-Dateien werden in den Speicher geladen und verwendet, wenn ihr Inhalt von Ihren Programmen benötigt wird.



Warum treten DLL-Fehler auf?

Wenn eine DLL-Datei fehlt oder beschädigt ist, kann auf den darin enthaltenen Code für Ihr Betriebssystem oder Ihre Apps nicht mehr zugegriffen werden. In diesem Fall erhalten Sie die berüchtigte Meldung 'DLL-Datei fehlt'.

Wie können Sie DLL-Fehler in Windows 7 beheben?

DLL-Fehler, so hartnäckig sie auch sein mögen, sind glücklicherweise ziemlich lösbar.

Hier sind unsere Top 10 Tipps zum Beheben fehlender DLL-Dateien in Windows 7:

  1. Starten Sie Ihren PC neu
  2. Aktualisieren Sie Ihr Windows 7
  3. Untersuchen Sie Ihren Papierkorb
  4. Stellen Sie Ihre DLL-Dateien mit einer speziellen Software wieder her
  5. Installieren Sie die App neu, bei der DLL-Probleme auftreten
  6. Führen Sie eine Systemwiederherstellung durch
  7. Führen Sie einen SFC-Scan durch
  8. Aktualisieren Sie Ihre Treiber
  9. Scannen Sie Ihren PC auf Malware
  10. Führen Sie eine saubere Systeminstallation durch



Schauen wir uns die einzelnen Lösungen genauer an:

1. Starten Sie Ihren PC neu

Dies ist das erste, was Sie tun sollten, wenn Sie das Problem 'Fehlende DLL-Datei' beheben. Das Problem ist, dass einige DLL-Fehler dazu führen können, dass Ihr PC nicht mehr reagiert. In einer solchen Situation müssen Sie einen Neustart Ihres Computers erzwingen.

2. Aktualisieren Sie Windows 7

Wenn auf Ihrem PC weiterhin DLL-Probleme auftreten, versuchen Sie, Ihr Betriebssystem zu aktualisieren. Dies kann das Problem beheben.



Verwenden Sie Windows Update, um Ihr Betriebssystem zu aktualisieren

So können Sie das machen:

  1. Startmenü -> Systemsteuerung -> System und Sicherheit
  2. Windows Update -> Nach Updates suchen
  3. Sie sehen das Fenster Zu installierende Updates auswählen -> Klicken Sie auf die Updates, die Sie auf Ihrem PC installieren möchten -> OK -> Updates installieren

Starten Sie Ihren PC neu und prüfen Sie, ob Ihre Probleme behoben wurden.

3. Untersuchen Sie Ihren Papierkorb

Der Punkt ist, dass Sie möglicherweise versehentlich einige Ihrer DLL-Dateien gelöscht haben. Gehen Sie also zu Ihrem Papierkorb und untersuchen Sie dessen Inhalt sorgfältig.

4. Stellen Sie Ihre DLL-Dateien mit einer speziellen Software wieder her



Können Sie Ihre DLL-Dateien nicht im Papierkorb finden? Sie müssen nicht verzweifeln: Sie können sie mit einer speziellen Software wie File Recovery problemlos wiederherstellen.

Stellen Sie Ihre Dateien mit File Recovery wieder her

5. Installieren Sie die App neu, bei der DLL-Probleme auftreten

Wenn das Ausführen einer bestimmten App DLL-Probleme verursacht, sollten Sie sie neu installieren, um diese Probleme zu lösen.

Erstellen Sie ein Image der Festplatte



Folgen Sie einfach den Anweisungen unten:

  1. Start -> Systemsteuerung -> Programme -> Programm deinstallieren
  2. Wählen Sie das Programm, das Sie deinstallieren möchten, aus der Liste aus -> Klicken Sie darauf -> Deinstallieren -> Klicken Sie auf Ja, wenn Sie aufgefordert werden, Ihre Aktion zu bestätigen -> Sie erhalten eine Statusmeldung -> Klicken Sie auf OK

Installieren Sie Ihr Programm erneut und prüfen Sie, ob das DLL-Problem behoben ist.

6. Führen Sie eine Systemwiederherstellung durch

So unglaublich es auch klingen mag, es wird einige Zeit dauern, bis fehlende DLL-Dateien in Win 7 repariert sind. Glücklicherweise bietet Ihnen die Systemwiederherstellungs-Wiederherstellungsfunktion die volle Unterstützung und konfiguriert Ihr Betriebssystem in einem früheren Zustand:

  1. Start -> Geben Sie Systemwiederherstellung in das Suchfeld ein -> Systemwiederherstellung
  2. Systemdateien und -einstellungen wiederherstellen -> Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren -> Wählen Sie den gewünschten Wiederherstellungspunkt aus der Liste aus
  3. Klicken Sie auf die Option Nach betroffenen Programmen suchen, um zu sehen, welche Änderungen an Ihren Programmen und Treibern vorgenommen werden
  4. Bestätigen Sie dann Ihren Wiederherstellungspunkt -> Ihr PC wird neu gestartet
  5. Der Wiederherstellungsprozess wird automatisch gestartet -> Es kann eine Weile dauern -> Überprüfen Sie nach Abschluss, ob Ihre Probleme behoben wurden

Verwenden Sie die Systemwiederherstellung, um Ihr System auf einen früheren Status zu konfigurieren

7. Führen Sie einen SFC-Scan durch

Ihr DLL-Ärger kann auf beschädigte oder fehlende Systemdateien zurückzuführen sein. Sie sollten sie unverzüglich überprüfen, um Ihr System wieder in Betrieb zu nehmen. Zu diesem Zweck empfehlen wir die Verwendung des System File Checker.

So geht's:

  1. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten (als Administrator ausführen) -> Geben Sie 'sfc / scannow' (ohne Anführungszeichen) ein -> Drücken Sie die Eingabetaste
  2. SFC scannt Ihre Systemdateien auf Fehlfunktionen und repariert sie gegebenenfalls-> Es kann eine Weile dauern

Wenn die DLL-Probleme weiterhin bestehen, fahren Sie mit dem folgenden Fix fort.

Druckereinrichtung aufgrund einer gemessenen Verbindung unvollständig

8. Aktualisieren Sie Ihre Treiber

Veraltete oder fehlerhafte Treiber haben möglicherweise einen Schraubenschlüssel in die Arbeit geworfen und dazu geführt, dass Ihre DLL-Dateien verloren gegangen sind. Daher sollten Sie Ihre Treiberprobleme so schnell wie möglich beheben.

In Win 7 haben Sie drei Möglichkeiten, dies zu tun:

Nutzen Sie den Geräte-Manager

Der Geräte-Manager ist ein integriertes Tool, mit dem Sie Ihre Treiber automatisch aktualisieren können.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, damit es seine Arbeit erledigt:

  1. Start -> Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Computer -> Wählen Sie Verwalten
  2. Geräte-Manager -> Wählen Sie das Gerät aus, dessen Treiber Sie aktualisieren möchten -> Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf -> Wählen Sie die Option Treibersoftware aktualisieren

Verwenden Sie den Geräte-Manager, um Ihre Treiber zu aktualisieren

Aktualisieren Sie Ihre Treiber manuell

Der Geräte-Manager ist weder allmächtig noch fehlerfrei: Möglicherweise werden die besten Treiberversionen für Ihre Hardware nicht gefunden. In einem solchen Fall können Sie die Angelegenheit selbst in die Hand nehmen: Durchsuchen Sie das Internet nach den neuesten vom Hersteller empfohlenen Treibern und installieren Sie sie auf Ihrem PC.

Verwenden Sie spezielle Software

Es genügt zu sagen, dass das Aktualisieren Ihrer Treiber viel Zeit und manuelle Arbeit erfordert. Um sich viel Mühe zu sparen, verwenden Sie ein spezielles Tool, z. B. den Treiber-Updater mit einem Klick, um alle Ihre Treiber in Topform zu bringen.

9. Scannen Sie Ihren PC auf Malware

Schädliche Software schläft nie: Sie ist möglicherweise in Win 7 eingedrungen und hat es durcheinander gebracht. Infolgedessen sind Ihre DLL-Dateien verschwunden. Daher ist es Zeit für Sie, einen vollständigen Scan durchzuführen, um die unerwünschten Gäste zu erkennen und zu verbannen.

Folgendes können Sie tun:

Verwenden Sie Windows Defender

Dieses integrierte Windows-Tool schützt Ihren PC vor Malware. Warum also nicht gleich verwenden? Alle Mann an Deck:

  1. Start -> Geben Sie 'Defender' in das Feld ein
  2. Wählen Sie Windows Defender -> Scannen -> Vollständiger Scan

Verwenden Sie Ihre Hauptsicherheitslösung

wie man FTP-Dateien in Chrome herunterlädt

Wenn Sie eine vertrauenswürdige Antivirenlösung von Drittanbietern auf Ihrem PC haben, sollten Sie diese verwenden, um jeden Winkel Ihres Systems zu scannen. Beachten Sie jedoch, dass Malware heutzutage besonders heimlich ist.

Verwenden Sie ein spezielles Anti-Malware-Tool

Für die Bösen gibt es keine Ruhe: Möglicherweise reicht Ihre Antivirensoftware von Drittanbietern nicht aus. In der Tat brauchen Sie einen Verbündeten, der mit den neuesten Trends und Entwicklungen in der Welt der Malware Schritt hält. Anti-Malware passt perfekt zu dieser Beschreibung: Dieses Tool kann die böswilligen Entitäten aufspüren, die Ihrer Hauptsicherheitslösung möglicherweise nicht bekannt sind.

Führen Sie einen vollständigen Anti-Malware-Scan Ihres Systems durch

10. Führen Sie eine saubere Systeminstallation durch

Wenn sich keine der oben genannten Korrekturen für Sie als effizient erwiesen hat, müssen Sie nur eine Neuinstallation von Windows 7 durchführen. Leider werden bei diesem Verfahren alle Dateien von Ihrer Festplatte gelöscht. Stellen Sie daher sicher, dass Sie sie sichern. Zu diesem Zweck können Sie die intuitive BitReplica verwenden, mit der alle Ihre Dateien in der Cloud gespeichert werden, sodass Sie von allen Ihren Geräten aus problemlos darauf zugreifen können.

Um Win 7 neu zu starten, starten Sie von Ihrem Installationsmedium, warten Sie, bis die Installationsdateien geladen sind, und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um Ihr Betriebssystem von Grund auf neu zu installieren.

Wir hoffen, dass Ihre DLL-Dateien jetzt an ihrem Platz sind.