Wie behebe ich den ndis.sys Blue Screen Fehler unter Windows?

„Es ist die Vernachlässigung einer rechtzeitigen Reparatur

das macht einen Umbau notwendig “

Richard Whately



Ndis.sys-Probleme können einem Windows-PC-Benutzer jederzeit begegnen und zu ernsthaften Frustrationen führen. Dies sind hartnäckige, schwer fassbare und ärgerliche Probleme, die aus heiterem Himmel auftauchen und zu Blue Screen of Death-Fehlern, hoher Latenz und viel Zischen und Zerreißen der Haare führen. Glücklicherweise wissen wir, wie man den Bluescreen von ndis.sys unter Windows behebt und wie man die Latenz von ndis.sys behebt. Lesen Sie also weiter, um Ihr Problem zu beheben.

Was ist NDIS?



NDIS, das für Network Driver Interface Specification steht, ist eine legitime Komponente Ihres Windows-Betriebssystems. Es ist eine Anwendungsprogrammierschnittstelle, die für Netzwerkschnittstellenkarten verwendet wird. Kurz gesagt, damit können Treiber auf einem Netzwerkcomputer so arbeiten, wie sie sollen, und der Computer, auf dem er installiert ist, kann mit Hardware und angeschlossenen Geräten kommunizieren.

Was ist ndis.sys?

Ndis.sys ist eine Windows-Systemdatei, die sich auf die Spezifikation der Netzwerktreiberschnittstelle bezieht. Als wesentlicher Bestandteil des Windows-Betriebssystems ist ndis.sys von Microsoft digital signiert und befindet sich im Ordner C: Windows System32 drivers. Im Idealfall sollte diese Datei die Leistung Ihres PCs nicht beeinträchtigen oder Probleme verursachen. In der Praxis verirren sich die Dinge oft, was zu Belästigungen im Zusammenhang mit ndis.sys führt.

Kann ich ndis.sys deaktivieren?

Um ehrlich zu sein, sollten Sie nicht. Erstens ist es wichtig für die normale Funktion Ihres Betriebssystems. Zweitens, selbst wenn Sie ndis.sys herunterfahren, wird es höchstwahrscheinlich wieder gestartet. Wenn diese Datei BSOD-Fehler oder eine hohe Latenz auslöst, ist eine gründliche Fehlerbehebung bei weitem die beste Wahl. Welches ist, was Sie leicht ausführen können, wenn Sie sich weiter nach unten arbeiten.

Warum treten Probleme mit ndis.sys auf?



Die traurige Wahrheit ist, dass die genauen Ursachen der Probleme von ndis.sys nur schwer zurückverfolgt werden können. Schlechte Treiber, schädliche Software, beschädigte oder fehlende Systemdateien, Registrierungsprobleme gehören dazu, und die Liste geht weiter. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, die folgenden Korrekturen durchzuführen, um sicherzustellen, dass kein Stein unversehrt bleibt.

Wie kann ich den Bluescreen-Fehler von ndis.sys und die Latenz von ndis.sys unter Windows beheben?

Die gute Nachricht ist, dass die fraglichen Probleme tatsächlich lösbar sind. In diesem Artikel finden Sie Korrekturen für diese Probleme, wenn sie unter Windows 10 oder 7 auftreten, da diese Betriebssysteme häufig als besonders von diesen Unglücksfällen betroffen gemeldet werden. Wenn Sie jedoch zufällig Probleme mit ndis.sys in Windows 8 oder 8.1 haben (obwohl solche Fälle weniger häufig sind), können Sie unsere Lösungen ausprobieren - sie funktionieren wahrscheinlich auch für Sie.

Xbox-Spiel DVR Windows 10

Nachdem Sie sich mit den Grundlagen von ndis.sys vertraut gemacht haben, ist es an der Zeit, mit unserem Abenteuer zur Fehlerbehebung zu beginnen:

  • Aktualisieren Sie Ihre Treiber



Dies ist zweifellos Ihre erste Vorgehensweise, da ndis.sys eng mit Ihrer Treibersoftware verbunden ist. In der Tat können fehlerhafte oder veraltete Treiber Ihr System zerstören. Sie sollten sich daher sofort mit ihnen befassen.

Es gibt drei Möglichkeiten, um Ihre Treiberprobleme zu lösen. Fühlen Sie sich frei, eine von ihnen nach Ihren Bedürfnissen und Vorlieben zu wählen:

Dies ist die einfachste und sicherste Option auf der Liste. Mit Driver Updater können Sie alle Treiber mit einem Klick aktualisieren und sich höchstwahrscheinlich von Ihrem ndis.sys-Problem verabschieden.

Kingston Solid State Drive Software




Verwenden Sie den Geräte-Manager

Das integrierte Geräte-Manager-Tool kann online nach der erforderlichen Treibersoftware suchen. Hier sind die Anweisungen für

Windows 7

  1. Klicken Sie auf das Windows-Logosymbol. Das Startmenü wird angezeigt.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Computer. Wählen Sie im Menü die Option Verwalten.
  3. Der Bildschirm Computerverwaltung wird geöffnet.
  4. Dort wählen Sie Geräte-Manager.
  5. Nehmen Sie ein Gerät und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.
  6. Wählen Sie, um den Treiber zu aktualisieren.

Windows 10

  1. Drücken Sie die Windows-Logo + X-Verknüpfung auf Ihrer Tastatur, um das Schnellzugriffsmenü zu öffnen.
  2. Wählen Sie Geräte-Manager aus der Liste der verfügbaren Optionen.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Gerät und aktualisieren Sie den Gerätetreiber.

Wählen Sie abschließend die Option aus, mit der der Geräte-Manager online nach dem benötigten Treiber suchen kann. Beachten Sie, dass Sie die oben genannten Schritte für jede Hardware wiederholen sollten, deren Treibersoftware Sie aktualisieren möchten.



Aktualisieren Sie Ihre Treiber manuell

Das ist sicherlich ein Do-it-yourself-Ansatz. Damit es gut funktioniert, sollten Sie die genauen Details des Treibers kennen, den Ihr Gerät benötigt, um ordnungsgemäß zu funktionieren. Dann sollten Sie online nach der Software suchen. Am besten starten Sie auf der offiziellen Webseite des Geräteherstellers. Bitte denken Sie daran, dass Sie sehr vorsichtig sein sollten, da die Installation von etwas Unangemessenem dazu führen kann, dass Ihr System durcheinander gerät.

  • Scannen Sie Ihren PC auf Malware

Leider gibt es viele böswillige Entitäten, die sich häufig erfolgreich als ndis.sys tarnen. Daher besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie mit einem mit Malware infizierten Computer zu tun haben. In diesem Sinne sollten Sie einen vollständigen System-Scan ohne weitere Verzögerung durchführen. Zu diesem Zweck können Sie Ihr Haupt-Antivirenprogramm verwenden - sofern es seriös und zuverlässig genug ist, um mit der Sicherheit Ihres PCs betraut zu werden.

Trotzdem ist Windows Defender immer noch eine ziemlich hilfreiche Lösung, wenn es darum geht, einen Computer mit schändlichen Gegenständen zu bereinigen. Hier erfahren Sie, wie Sie es zu Ihrem Vorteil nutzen können

Windows 7

  1. Suchen Sie auf Ihrer Tastatur das Windows-Logo und die S-Tasten und drücken Sie sie gleichzeitig. Dadurch wird die Suche aufgerufen.
  2. Geben Sie in die Suche 'Verteidiger' ein (ohne Anführungszeichen).
  3. Wählen Sie Windows Defender aus der Liste der Suchergebnisse aus.
  4. Klicken Sie im Windows Defender-Startfenster auf Scannen.
  5. Navigieren Sie zu dem Pfeil neben Scannen. Klicken Sie auf dieses Symbol.
  6. Wählen Sie die Option Vollständiger Scan.

Windows 10

  1. Gehen Sie zur Taskleiste und klicken Sie auf das Windows-Logosymbol.
  2. Wählen Sie im Startmenü das Zahnrad Einstellungen.
  3. Klicken Sie auf Update & Sicherheit. Wählen Sie dann Windows Defender.
  4. Klicken Sie auf den Link Windows Defender öffnen.
  5. Sie gelangen zum Fenster Windows Defender Security Center. Navigieren Sie dort zum linken Bereich und klicken Sie auf das Schildsymbol.
  6. Wählen Sie Erweiterter Scan. Wählen Sie Vollständiger Scan.

Führen Sie mit Windows Defender einen vollständigen Anti-Malware-Scan Ihres Betriebssystems durch.

Beachten Sie, dass ein guter alter Windows Defender möglicherweise nicht ausreicht, um den Tag zu retten, wenn eine besonders böse Malware auf Ihren wertvollen Computer gelangt ist. Daher benötigt Ihr Computer möglicherweise zusätzliche Hilfe, um der Malware-Falle zu entkommen. Um Ihren Computer zu retten, können Sie Anti-Malware für einen echten Anti-Malware-Kreuzzug rekrutieren: Dieses Tool findet und entfernt auch die Bedrohungen, die andere Antivirenprodukte möglicherweise nicht erkennen.

Schützen Sie Ihren PC vor böswilligen Bedrohungen.

  • Deaktivieren Sie Ihr Antivirenprogramm vorübergehend

Ist die Installation eines neuen Antivirenprodukts Ihrem Unglück mit ndis.sys vorausgegangen? In diesem Fall könnte das betreffende Tool der Schuldige sein. Sie sollten es vorübergehend deaktivieren, um zu überprüfen, ob es wirklich an Ihrer Fehlfunktion von ndis.sys schuld ist. Wenn es tatsächlich den blauen Bildschirm ndis.sys unter Windows oder die Latenz von ndis.sys auslöst, sollten Sie diese Software selbstverständlich sofort nicht mehr verwenden und sich an den Hersteller wenden. Möglicherweise wechseln Sie sogar zu einer anderen Antivirenlösung.

  • Aktualisieren Sie Ihr Betriebssystem

Wenn Ihr Betriebssystem veraltet ist, gehören der Bluescreen von ndis.sys und die Latenz von ndis.sys zu den Szenarien, die sich auf Ihrem Computer entwickeln können. Da beide ein unerwünschtes Ergebnis sind, empfehlen wir, Ihr System anhand der folgenden Anweisungen zu aktualisieren:

Gehen Sie wie folgt vor, um Windows 10 zu aktualisieren:

  1. Rufen Sie Ihr Startmenü auf (Sie haben es bereits einige Male getan).
  2. Gehen Sie zum Menü Einstellungen (klicken Sie einfach auf das Zahnradsymbol in Ihrem Startmenü).
  3. Dort wählen Sie Update und Sicherheit.
  4. Überprüfen Sie, ob Updates auf die Installation warten. Bestätige sie.
  5. Wenn keine Updates vorgeschlagen werden, klicken Sie auf Nach Updates suchen.

Suchen Sie nach Updates, um das Problem mit der Systemdatei zu beheben.

Und so können Sie Windows 7 aktualisieren:

  1. Öffnen Sie Ihr Startmenü und wählen Sie Systemsteuerung.
  2. Klicken Sie auf System und Sicherheit.
  3. Wählen Sie Windows Update.
  4. Navigieren Sie zum linken Bereich und wählen Sie Nach Updates suchen.

Laden Sie die vorgeschlagenen Updates herunter und installieren Sie sie. Überprüfen Sie, ob dieses Manöver Ihr Problem behoben hat.

  • Führen Sie einen SFC-Scan durch

Wenn Ihre ndis.sys-Probleme weiterhin bestehen, sind möglicherweise einige Ihrer kritischen Systemdateien beschädigt oder fehlen. Um sie wieder zum Laufen zu bringen, sollten Sie das System File Checker-Tool verwenden, das Teil Ihres Betriebssystems ist:

  1. Drücken Sie die Tastenkombination Windows-Logo + S auf Ihrer Tastatur.
  2. Sobald die Suche abgeschlossen ist, geben Sie cmd ein.
  3. Suchen Sie die Eingabeaufforderung und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.
  4. Wählen Sie Als Administrator ausführen.
  5. Geben Sie sfc / scannow ein und drücken Sie die Eingabetaste, um den Befehl auszuführen.

Führen Sie einen SFC-Scan durch, um Ihre Systemdateien auf Beschädigungen zu überprüfen.

Fehlercode 0xe0000100

Sie sollten geduldig warten, bis der Scan abgeschlossen ist - brechen Sie den Vorgang nicht ab. Beenden Sie abschließend Ihre Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten und starten Sie Ihren Computer neu. Ihr Windows ersetzt beim Start alle problematischen Systemdateien.

  • Überprüfen Sie Ihre Festplatte auf Fehler

Beschädigte Festplatten sind eine häufige Ursache für Probleme mit ndis.sys. Daher ist es an der Zeit, Ihre Festplatte zu überprüfen. Befolgen Sie dazu die folgenden Richtlinien:

  1. Führen Sie Ihre Eingabeaufforderung als Administrator aus (Informationen zum Vorgehen finden Sie im vorherigen Fix).
  2. Geben Sie chkdsk c: / r ein (wenn c die Partition ist, auf der Ihr System installiert ist) und drücken Sie die Eingabetaste.

Warten Sie, bis der Scan abgeschlossen ist. Beenden Sie dann die Eingabeaufforderung und starten Sie Ihren PC neu. Hoffentlich hat diese Lösung Ihr Problem behoben.

  • Führen Sie DISM aus

Das Deployment Image Servicing and Management-Tool ist sehr praktisch, wenn Sie BSODs und Latenzprobleme beheben müssen. Gehen Sie wie folgt vor, um es auszuführen:

  1. Starten Sie Ihre Eingabeaufforderung als Administrator.
  2. Geben Sie die folgenden Befehle ein (drücken Sie jeweils die Eingabetaste):

DISM / online / Cleanup-Image / ScanHealth

Wie man einen Laptop auf die Werkseinstellungen zurücksetzt

DISM / Online / Cleanup-Image / RestoreHealth

Starten Sie Ihren PC neu, wenn der Vorgang abgeschlossen ist. Wurde Ihr Problem behoben? Nun, wenn es bisher kein Glück gibt, lassen Sie negative Gedanken nicht auf sich wirken. Fahren Sie einfach mit dem folgenden Fix fort - es wird berichtet, dass es Wunder wirkt.

  • Korrigieren Sie Ihre Registrierung

Wenn alle oben genannten Lösungen Ihnen nicht weiterhelfen, können Ihre Probleme auf eine beschädigte oder beschädigte Systemregistrierung zurückzuführen sein. Wir raten davon ab, es manuell zu bearbeiten, da selbst ein kleiner Fehler in Ihrem Prozess Ihr Windows buchstäblich zerstören kann. Aus diesem Grund ist es am sichersten, ein spezielles Werkzeug einzusetzen, um die Arbeit für Sie zu erledigen. Zum Beispiel wird Registry Cleaner Ihre Registrierung mit chirurgischer Präzision bearbeiten, damit Sie sie ohne Risiken patchen und reparieren können. Dieses Tool ist übrigens 100% kostenlos.

Sie benötigen ein sicheres Tool, um Ihre Registrierung zu bearbeiten.

  • Führen Sie eine Systemwiederherstellung durch

Wenn in Ihrem Cloud-Gehäuse kein Silberstreifen vorhanden zu sein scheint, besteht die nukleare Option darin, auf Zeitreisen zurückzugreifen. Tatsächlich ist die Systemwiederherstellung, die Ihnen in Ihrer Situation helfen soll, eine großartige Funktion. Sie führt Ihr System zu einem Zeitpunkt zurück, an dem Ihr ndis.sys-Problem nicht aufgetreten ist, und lässt sogar Ihre persönlichen Dateien unberührt. Damit dies funktioniert, sollten auf Ihrem Computer jedoch Systemwiederherstellungspunkte vorhanden sein. Glücklicherweise erstellt Ihr System sie häufig automatisch, wenn auf Ihrem PC etwas Wichtiges passiert. Daher ist diese Methode wahrscheinlich ein Ausweg für Sie.

So können Sie eine Systemwiederherstellung in durchführen

Windows 7:

  1. Gehen Sie zu Ihrem Startmenü, suchen Sie das Suchfeld und geben Sie Systemwiederherstellung ein.
  2. Klicken Sie im Bildschirm Systemwiederherstellung auf die Option Systemdateien und Einstellungen wiederherstellen. Klicken Sie dann auf Weiter.
  3. Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt aus, an dem Sie Ihr System wiederherstellen möchten, und geben Sie Ihre Bestätigung ab.

Windows 10:

  1. Öffnen Sie Ihr Startmenü. Suchen Sie die Kachel in der Systemsteuerung. Klick es an.
  2. Öffnen Sie System und Sicherheit. Wählen Sie dann Dateiverlauf.
  3. Zur Wiederherstellung wechseln. Wählen Sie Open System Restore.
  4. Weiter klicken. Wählen Sie dann den Wiederherstellungspunkt aus, zu dem Sie zurückkehren möchten. Stellen Sie Ihre Dateien in kürzester Zeit wieder her.
  5. Klicken Sie auf Weiter und dann auf Fertig stellen.

Wir hoffen, Sie haben Ihr ndis.sys-Problem erfolgreich behoben.

Wenn Sie das Pech hatten, einige Ihrer persönlichen Dokumente aufgrund Ihres ndis.sys-Problems zu verlieren, müssen Sie sich keine Sorgen machen: Sie können sie problemlos mit wiederherstellen Wiederherstellung von Dateien .

Sollten Sie Fragen oder Kommentare zu den in diesem Artikel beschriebenen Problemen haben, können Sie diese gerne unten angeben.