Was ist Windows Shell Experience Host in Windows 10?

'Wenn eine Ressource knapp ist, erhöhen Sie ihren Ertrag'
Peter Drucker

Da Ihr PC ein ziemlich kompliziertes und fragiles System ist, finden auf Ihrem PC einige scheinbar unverständliche Prozesse statt. Kein Wunder, Sie möchten unbedingt wissen, was sie tatsächlich sind und warum Ihr System sie benötigt - insbesondere, wenn sie zu viel CPU und Arbeitsspeicher verbrauchen.



Windows Shell Experience Host ist ein typisches Beispiel. Wenn Sie diesen Prozess in Ihrem Task-Manager im Auge behalten, sehen Sie, dass er Ihre Systemressourcen sehr stark belasten kann.



Daher sind Sie möglicherweise bereit, die folgenden Fragen zu stellen:

'Was ist der Windows Shell Experience Host-Prozess?'

Als Teil Ihres Betriebssystems dient Windows Shell Experience Host als eine Art visueller Manager. Im Wesentlichen wird eine Fensterschnittstelle für universelle Apps auf Ihrem Computer bereitgestellt. Um genau zu sein, ist der betreffende Prozess für grafische Komponenten wie das Startmenü und die Transparenz der Taskleiste, die Hintergrund-Diashow, den Kalender, die Uhr, die Grafiken und andere Dinge verantwortlich.

Fehlercode: f7701-1003



Windows Shell Experience Host wurde erstmals in Windows 10 eingeführt und seitdem ordnungsgemäß gepatcht. Daher sollte dieser Prozess heutzutage ziemlich sparsam mit Ihren Ressourcen sein. Wenn dies nicht der Fall ist, stimmt möglicherweise etwas mit Ihrem System nicht.

'Kann ich den Windows Shell Experience Host-Prozess deaktivieren?'

Sie können und sollten nicht. Durch Deaktivieren von Windows Shell Experience Host wird verhindert, dass Sie die erforderlichen Grafiken in Windows 10 erhalten. Selbst wenn Sie versuchen, den Vorgang zu beenden, wird er von Ihrem Betriebssystem nach einiger Zeit automatisch gestartet. Wenn Windows Shell Experience Host von Zeit zu Zeit RAM und CPU verbraucht, ist es daher am besten, das Problem zu beheben.

'Wie kann ich den Windows Shell Experience Host-Prozess mit zu viel Speicher / CPU beheben?'

Die gute Nachricht ist, dass dies ganz einfach möglich ist. Die Fehlerbehebung beim ressourcenhungrigen Windows Shell Experience Host-Prozess ist überhaupt kein Hexenwerk. Befolgen Sie einfach die folgenden Tipps und reduzieren Sie die RAM / CPU-Auslastung auf ein vernünftiges Maß:

1. Aktualisieren Sie Ihr Betriebssystem



Um ordnungsgemäß zu funktionieren, muss Windows 10 regelmäßig aktualisiert werden. Andernfalls wird es träge, fehlerhaft und fehleranfällig. Um den Windows Shell Experience Host-Prozess mit zu viel Speicher / CPU zu beheben, müssen Sie Ihr System unverzüglich auf den neuesten Stand der Microsoft-Softwaretechnologie bringen:

  1. Klicken Sie in Ihrer Taskleiste auf das Windows-Symbol, um das Startmenü zu öffnen.
  2. Wählen Sie das Zahnradsymbol und fahren Sie mit Update & Sicherheit fort.
  3. Sie werden zum Windows Update-Bildschirm weitergeleitet. Überprüfen Sie, ob Updates verfügbar sind. Stimmen Sie zu, sie zu installieren.
  4. Wenn auf dem Windows Update-Bildschirm keine vorgeschlagenen Updates angezeigt werden, klicken Sie auf die Schaltfläche Nach Updates suchen.

Halten Sie Ihr Windows auf dem neuesten Stand.

Windows 10 deaktiviert das Action Center

Gehen Sie nun zu Ihrem Task-Manager und sehen Sie, wie Windows Shell Experience Host Ihren RAM und Ihre CPU verwendet.

2. Deaktivieren Sie die Desktop-Hintergrund-Diashow auf Ihrem PC



Obwohl Sie Ihre bevorzugten Hintergrundbilder möglicherweise alle X Minuten ändern, kann diese Einstellung dazu führen, dass Windows Shell Experience Host zu viel RAM oder CPU Ihres Systems beansprucht. Daher sollten Sie sich leider für ein statisches Bild als Hintergrund entscheiden:

  1. Drücken Sie die Windows + I-Tastenkombination, um die Einstellungen-App zu öffnen.
  2. Wählen Sie die Option Personalisierung.
  3. Wählen Sie im linken Bereich Hintergrund aus.
  4. Wählen Sie Bild aus dem Dropdown-Menü.
  5. Bestätigen Sie Ihre Auswahl, um die Einstellungen zu speichern.

Überprüfen Sie, ob der oben beschriebene Trick Ihr Problem mit hoher CPU- / RAM-Auslastung behoben hat.

3. Deaktivieren Sie den automatischen Farbwechsel

Eine weitere Einstellung, von der Sie sich verabschieden sollten, wenn Sie verhindern möchten, dass Windows Shell Experience Host in Ihre CPU und Ihren Speicher eindringt, ist der automatische Farbwechsel. Befolgen Sie zum Deaktivieren die folgenden Anweisungen:

  1. Öffnen Sie Ihre Einstellungen-App (drücken Sie dazu die Windows-Logo-Taste + die Tastenkombination I auf Ihrer Tastatur).
  2. Wählen Sie nun im linken Bereich Farben aus.
  3. Scrollen Sie nach unten zu Wählen Sie einen Farbbereich.
  4. Suchen Sie die Option Automatisch eine Akzentfarbe aus meinem Hintergrund auswählen und deaktivieren Sie sie.
  5. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Änderungen speichern.



Überprüfen Sie nun, ob Ihr Problem behoben wurde.

4. Führen Sie die Systemdateiprüfung aus

Wenn Windows Shell Experience Host Ihre Ressourcen weiterhin belastet, können fehlende oder beschädigte Systemdateien hinter dem Problem stehen. Um sie zu ersetzen, sollten Sie das integrierte System File Checker-Dienstprogramm in Windows 10 ausführen:

  1. Verwenden Sie die Tastenkombination Windows-Logo + S, um die Suche aufzurufen.
  2. Geben Sie cmd in den Suchbereich ein.
  3. Suchen Sie die Eingabeaufforderung in der Ergebnisliste.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Als Administrator ausführen, um eine Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten zu öffnen.
  5. Geben Sie nun sfc / scannow ein und drücken Sie die Eingabetaste, um den Befehl auszuführen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Registrierung problemlos ist.
  6. Warten Sie, bis der Scan abgeschlossen ist. Dies kann eine Weile dauern. Sie sollten den Vorgang nicht abbrechen.
  7. Holen Sie sich die Entwarnung, um fortzufahren und das Eingabeaufforderungsfenster mit erhöhten Rechten zu verlassen.
  8. Starten Sie Ihren PC neu. Die vom Dienstprogramm erkannten problematischen Systemdateien werden beim Start ersetzt.

Wir hoffen, dass Ihre CPU / RAM-Auslastung jetzt angemessen ist.

5. Begrenzen Sie die CPU-Auslastung

Alles ohne Erfolg? In einer solchen Situation empfehlen wir Ihnen, die CPU-Menge, die der Windows Shell Experience Host-Prozess verwenden darf, manuell zu begrenzen. So können Sie das machen:

  1. Gehen Sie zu Suchen und geben Sie 'Task-Manager' ein (ohne Anführungszeichen).
  2. Wählen Sie Task-Manager aus der Liste der Suchergebnisse.
  3. Navigieren Sie in Ihrem Task-Manager zur Registerkarte Details.
  4. Suchen Sie den Windows Shell Experience Host und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Verwenden Sie Windows Defender, um Malware zu entfernen.
  5. Wählen Sie die Option Affinität festlegen.
  6. Wählen Sie das CPU-Limit aus, das Windows Shell Experience Host einhalten soll.

Überprüfen Sie nach dem Konfigurieren Ihrer Einstellungen, ob sich dieses Manöver als hilfreich erwiesen hat.

6. Beheben Sie Ihre Registrierungsprobleme

Anhaltend hohe CPU- / RAM-Auslastungsprobleme sind häufig auf Probleme mit der Windows-Registrierung zurückzuführen. Daher ist es möglicherweise eine gute Idee, diese Systemkomponente sofort zu beheben. Dies ist jedoch äußerst riskant: Wenn Sie auch nur einen kleinen Fehler machen, kann Ihr Windows möglicherweise nicht gestartet werden. Aus diesem Grund raten wir Ihnen davon ab, Ihre Registrierung manuell zu bearbeiten. Sie können es jedoch wieder in Gang bringen, indem Sie eine zuverlässige Software verwenden. Zum Beispiel ist Registry Cleaner ein 100% kostenloses Tool, mit dem Sie Ihre Registrierung mit chirurgischer Präzision und ohne Risiken reparieren können.

Stellen Sie sicher, dass Ihr System ordnungsgemäß geschützt ist.

Zeitzonenfenster ändern 10

7. Überprüfen Sie Ihren PC auf Malware

Wenn alle oben genannten Methoden nicht verwendet wurden, sollten Sie Windows 10 auf Malware prüfen. Der Punkt ist, dass sich etwas Bösartiges als Windows Shell Experience Host tarnt und Ihr System im Hintergrund verletzt.

Beeilen Sie sich daher, um einen vollständigen Anti-Malware-Scan Ihres Betriebssystems durchzuführen. Zu diesem Zweck können Sie die integrierte Windows Defender-Sicherheitssuite verwenden:

Unterschied zwischen msata und m2
  1. Starten Sie Ihre Einstellungen und wählen Sie Update & Sicherheit.
  2. Klicken Sie auf Windows Defender. Wählen Sie dann Windows Defender öffnen.
  3. Gehen Sie zum Schildsymbol im linken Bereich.
  4. Klicken Sie auf Erweiterter Scan. Wählen Sie Vollständiger Scan.

Warten Sie, bis der Scan abgeschlossen ist. Sie werden benachrichtigt, wenn auf Ihrem PC Bedrohungen vorhanden sind, und erhalten die Möglichkeit, diese so zu behandeln, wie Sie es unter den aktuellen Umständen für am besten geeignet halten.

Sie können sich jedoch für eine Lösung entscheiden, die nicht von Microsoft stammt. Zum Beispiel empfehlen wir Ihnen, Ihr System mit Anti-Malware zu stärken: Dieses Tool kann die gefährlichsten und gerissensten Malware-Entitäten verfolgen und eliminieren.

Wir hoffen, dass unsere Tipps Ihnen geholfen haben, Ihr Windows Shell Experience Host-Problem zu beheben.

Bitte denken Sie daran, dass Sie BoostSpeed ​​jederzeit verwenden können, um Ihr System zu entstören, seine Privatsphäre zu verbessern und ihm einen erheblichen Schub zu verleihen. Wählen Sie das Konsolenerweiterungen Registerkarte, um dies effizient zu tun.